2011: Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium

Das Schild hängt heute am Eingang des KAV.    Fotos: Margitta True
Das Schild hängt heute am Eingang des KAV. Fotos: Margitta True

PRESSEMITTEILUNG

5. Juli 2011

Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasium steht für Vielfalt in Celle

 

Die meisten von ihnen sind frischgebackene Abiturienten, doch für diesen Pressetermin kamen die Mitglieder der Schülervertretung noch einmal in ihre alte Schule, das „KAV“, um aus der Hand von Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende das Schild „Celle - Ort der Vielfalt“ entgegen zu nehmen. Anlass: Das Engagement der Schülerinnen und Schüler gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit.

 

CELLE. Als rechtsextremistische Kräfte am KAV Material verteilten, reagierten die Schülervertretung (SV) des KAV und SV-Beratungslehrer Sebastian Proschmann sofort und bereiteten spontan, mit Unterstützung der Schule, Flyer vor um sie an die gesamte Schülerschaft zu verteilen mit der Aussage „Unsere Schule ist kein Platz für Fremdenfeindlichkeit, Ausländerhass oder Diskriminierung. Wir stehen zur Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage!“ Zudem gingen die Schülervertreter und-vertreterinnen in die fünften und sechsten Klassen, um sie vor dem Einfluss rechtsextremistischer Kräfte zu warnen, „denn diese Jahrgänge sind am leichtesten zu beeinflussen“, so Schülervertreter Joscha Knolle.

 

„Hut ab“, lobte Celles Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende nun das Handeln der Schülerinnen und Schüler. Innerhalb kürzester Zeit sei es ihnen gelungen, klar zu formulieren, dass es darum gehe, andere Kulturen zu achten und Respekt füreinander zu haben.  Die Aktion und der Mut zeigten den sozialen Zusammenhalt an der Schule und in der Stadt. Mende fügte, an Schulleiter Bernd Ostermeyer gewandt, hinzu: „Auf solche Schüler können Sie stolz sein.“

 

Mende dankte auch Björn Gehrs und Bernd Backhaus vom Referat Integration, die das Bundesprogramm „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ in Celle, gemeinsam mit Eleni Mourmouri (Externe Koordinierungsstelle), betreuen. Stadtrat Stephan Kassel kündigte an, dass in den kommenden Jahren, in denen das Bundesprogramm „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ in Celle läuft, weitere Initiativen und Einrichtungen ausgezeichnet werden, um Celle als „Ort der Vielfalt“ sichtbar zu machen.

 

Bildunterschrift (v. l.): Bernd Backhaus und Björn Gehrs vom Referat Integration, die Schülervertreter Gunnar Meyer und Matti Bergmann, Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende, vom SV Justus Brüggenjürgen, Beratungslehrer Sebastian Proschmann, Mora Dori und Joscha Knolle; Eleni Mourmouri (Externe Koordinierungsstelle „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“), Stadtrat Stephan Kassel und KAV-Schulleiter Bernd Ostermeyer. (Foto: True)